Home

Lebenslauf

Werke

Der Psalter

Kontakt/Impressum

© Christian Hofius
Juni 2014
Admin (intern/passwortgeschützt)

Sigmund Hemmel

Werke

Von Hemmel sind ausschließlich geistliche Werke überliefert. Nach der Einführung der Reformation in Württemberg im Jahre 1534 hatte U.Brätel an der Stuttgarter Hofkapelle für den Aufbau eines der ev.Lehre entsprechenden Repertoires gesorgt. Hemmel führte diese Aufgabe fort. Der Psalter Davids, Hemmels Hauptwerk, wurde 1569 gedruckt, also erst vier Jahre nach seinem Tod. Entstanden sein dürfte diese erste deutsche vierstimmige Vertonung aller Psalmen (neben der von Joh.Heugel) aber wohl schon wesentlich früher, nämlich in den 1550er Jahren. Jedenfalls wird der Psalter schon 1560 in der Hofkirchenordnung als der "geschribne psalterio, ... so bei der cantori vorhanden" erwähnt. Möglicherweise sind damit die oben genannten "vier gesang thamas" gemeint, welche Hemmel bereits im Jahre 1554/55 in die "singerey" gab. Hauptvorlage war wohl das Bonner Gesangbuch von 1550, Abweichungen davon, welche der späteren Auflage des Bonner Gesangbuches von 1561 entsprechen, könnten vor der Drucklegung von Hemmel sebst oder von den Korrektoren der Hofkapelle vorgenommen worden sein. Schon bald nach der Drucklegung geriet der Psalter in Vergessenheit: Für den Gemeindegesang war der Psalter, der für die Berufssänger der Hofkapelle komponiert worden war, u.a. deswegen, weil der c.f. im Tenor liegt, ungeeignet. Aus der Stuttgarter Hofkapelle selbst ging ein Werk hervor, da besser für den Gemeindegesang geeignet war, nämlich der Kantionalsatz des Stuttgarter Hofprediger L.Osiander; bei ihm liegt der c.f. in der Oberstimme.

Folgende Werke von Sigmund Hemmel sind derzeit bekannt:

Messe über "Kehr wieder Glück mit Freuden" zu 5-6 Stimmen

Lateinische Motetten:
- Grates nunc omnes (6-stimmig, 1556-1557, nicht vollständig überliefert) - Dies est laetitia (7-stimmig, 1562)
- Veni sancte spiritus (6-stimmig, 1562)
- Beati omnes (5-stimmig, 1564)
- Da pacem domine (6-stimmig, 1564)

Deutsche Motetten und Psalmlieder:
- Der Töricht spricht, es ist kein Gott (5-stimmig, ca. 1557, nicht vollständig überliefert)
- Aus tiefer Not schrei ich zu dir (4-stimmig, ca. 1560, anonymes Manuskript)
- Nun bitten wir den Heiligen Geist (6-stimmig, ca. 1560, anonymes Manuskript)
- Wohl dem Menschen, der wandlet nit (6-stimmig, 1561)
- In dulci jubilo (5-stimmig, ca. 1562)
- Uns ist geborn ein Kindelein (6-stimmig, ca. 1562)
- Gott sei gelobet und gebenedeiet (4-stimmig, ca. 1564)
- Wir glauben all an einen Gott (5-stimmig, 1564)

Der gantz Psalter Dauids, Chor a capella SATB.
Tübingen 1569 (posthumer Druck), 4 Stimmhefte (Cantus, Altus, Tenor, Bassus)

Daraus außerdem einzeln überliefert:
- Erzürn dich nit, o frommer Christ (4-stimmig, vor 1561, entspricht Psalm 37 des Psalters)
- Es wöll uns Gott genädig sein (4-stimmig, vor 1561, entspricht Psalm 67 des Psalters)
- Herr Gott, ich trau allein (4-stimmig, ca. 1560), nicht vollständig überliefert, entspricht Psalm 71 des Psalters)
- An den Wasserflüssen Babylons (4-stimmig, ca. 1560, nicht vollständig überliefert, entspricht Psalm 137 des Psalters)
- Ich will dem Herren sagen Dank (4-stimmig, ca. 1560, nicht vollständig überliefert, entspricht Psalm 151 (Variante zu Psalm 9) des Psalters)